Was ist Backup oder Datensicherung?

In mittelständischen Unternehmen fallen täglich natürlich hohe Datenmengen an. Bei einem Verlust dieser Daten kann das weitreichende Folgen für das Unternehmen haben. Umso wichtiger ist es regelmäßig ein Backup durchzuführen. Doch was bedeutet Backup eigentlich? Und worauf sollten Unternehmen im Bereich der Datensicherung noch achten?

 

Datensicherung: Was bedeutet Backup?

Bei einem Backup handelt es sich um eine Form von Sicherungskopie, sprich um ein Abbild aller relevanten Daten des Nutzers, in diesem Fall des Unternehmens. Über dieses Back Up werden auf Wunsch alle Daten wie Dokumente, Kundendaten und Einstellungen, in der Regel auf einen externen Datenträger abgespeichert. Eine regelmäßige Datensicherung wird für Laptop und Desktop-PC, sprich für alle Geräte im Unternehmen, dringend empfohlen. Das Ziel von einem Backup besteht somit darin, dass wichtige und persönliche Daten auf einem separaten Datenträger abgelegt werden, so dass bei einem Defekt oder Verlust des Gerätes alle Daten wiederhergestellt werden können.

 

Externe Datensicherung: Wie wird ein Backup durchgeführt?

Grundsätzlich ist immer eine externe Datensicherung, sprich auf externen Datenträgern zu empfehlen. Denn wenn zum Beispiel PC oder Laptop einen Defekt erleiden, können die Daten vom separaten Datenträger wiederhergestellt werden. Wären die Daten auf dem jeweiligen Gerät abgespeichert, gestaltet sich die Wiederherstellung schon etwas schwieriger oder gar unmöglich. Für die externe Datensicherung kommen in der Regel separate Festplatten, Flash-Speicher, CDs/DVDs oder ein Cloud-Speicher zum Einsatz. Viele Devices in Form von Smartphone und PC legen Sicherungskopien in regelmäßigen Abständen automatisch an. Um ein Back Up auf einem externen Datenträger anzufertigen, ist jedoch eine passende Backup Software erforderlich. Die Backup Software liest die Festplatte oder den Speicher des jeweiligen Gerätes aus und sichert alle Daten. Inzwischen gibt es im Bereich der BackUp Software eine große Auswahl. Beim professionellen Einsatz im Unternehmen sollten nur professionelle Backup Software-Lösungen in Frage kommen. Hier punktet die Backup Software nämlich mit einem vielseitigen Funktionsumfang, welcher sich den individuellen Ansprüchen im Bereich „Externe Datensicherung“ optimal anpasst.

 

Backup erstellen: Die externe Datensicherung im Unternehmen mit Backup Server

In Unternehmen fallen täglich natürlich deutlich höhere Datenmengen an, als es bei einem privaten Nutzer der Fall ist, somit spielt die Datensicherung eine deutlich wichtigere Rolle. Eine manuell durchgeführte Sicherung würde hier viel zu viel Aufwand bedeuten. Daher wird hier zu automatisierten Backup-Lösungen gegriffen. Meist wird ein interner oder externer BackUp Server genutzt, der je nach Datenaufkommen täglich oder wöchentlich alle Daten, der sich im Netzwerk befindlichen Systeme, abspeichert. Da die Datensicherung via Backup Server etwas komplizierter ist, sollte sie von einem Fachmann eingerichtet werden. BackUp Server werden inzwischen von zahlreichen Anbietern speziell für Unternehmen angeboten, die dann auch die komplette Abwicklung übernehmen. Für mittelständische Unternehmen sind diese Backup Server Lösungen in jedem Fall eine optimale Alternative.